Aussenhandel 2018-12-07T08:42:02+00:00

Kaufleute im AußenhandelDas Berufsbild

Your Content Goes Here

Kaufleute im Außenhandel sind in allen Branchen der Wirtschaft bei Unternehmen des Handels oder der Industrie angestellt. Außenhandelskaufleute sind überwiegend im internationalen Handel tätig, wo sie eine Fülle unterschiedlichster Produkte verkaufen. Sie beschäftigen sich ausschließlich mit dem Import und Export von Gütern. Je nach Spezialisierung des Unternehmens handelt der Betrieb, in dem Außen- handelskaufleute tätig sind, mit Rohstoffen, Baustoffen oder fertigen Konsumgütern wie Lebensmitteln, Möbeln, Schmuck, Textilien oder Unterhaltungselektronik. Kaufmänner und Kauffrauen im Außenhandel erwerben die Waren, mit denen sie handeln, in großen Mengen bei nationalen oder internationalen Herstellern oder Zwischenhändlern, bevor sie diese mit einem Gewinnaufschlag weiterverkaufen. Typische Abnehmer für diese Waren sind Einzelhändler sämtlicher Branchen, aber auch andere Zwischenhändler.

AufgabenfelderWelche Aufgaben haben Kaufleute im Außenhandel?

Your Content Goes Here

Zu den Hauptaufgabenfeldern dieses Berufes gehören:

  • Warenbeschaffung und Verkauf der Waren in großen Mengen
  • Abschließen von internationalen Transportverträgen
  • Kontakt mit Herstellern, Lieferanten und Kunden
  • Beratung der Kunden bei Kaufentscheidungen
  • Organisation von Logistik- und Lagerprozessen
  • Organisation und Umsetzung verkaufsfördernder Maßnahmen
  • Finanz- und Betriebsbuchhaltung, Devisenkalkulationen
  • Anwendung von Zollrechtsbestimmungen und
    internationalen Handelsklauseln
  • Personalwesen

Wo arbeiten Kaufmänner und Kauffrauen im Außenhandel?

Your Content Goes Here

Der größte Teil der deutschen Unternehmen und nahezu die gesamte Weltwirtschaft sind auf Waren, Dienstleistungen oder Rohstoffe angewiesen. Deshalb finden Kaufleute im Außenhandel in fast jeder Branche eine Anstellung.

  • Fahrzeugindustrie
  • Mode- und Textilindustrie
  • Lebensmittelindustrie
  • Chemie- und Pharmaindustrie
  • Maschinenbau
  • Schifffahrtindustrie
  • Metallindustrie

Fast Facts

Welchen Abschluss erwerbe ich bei dieser Umschulung?

Your Content Goes Here

Die Umschulung zum Kaufmann/ zur Kauffrau im Außenhandel schließt mit einer Prüfung vor der Handelskammer Hamburg ab. Nacherfolgreich bestandener Prüfung wird der Abschluss und die Qualifikation nachgewiesen durch:

  • Prüfungszeugnis der Handelskammer Hamburg
  • Ein Zertifikat von MY SCHOOL

Fast Facts

Wann beginnt die Umschulung

Your Content Goes Here

Die Umschulung beginnt am:

  • 3. Dezember 2018
  • 3. Juni 2019
  • 2. Dezember 2019
  • 2. Juni 2020

und dauert 24 Monate in Vollzeit.

Die Kurszeiten bzw. Änderungen werden zeitnah vor Beginn der Umschulung oder auf Anfrage bekanntgegeben.

Fast Facts Förderung und Finanzierung

Your Content Goes Here

Die Gebühr für die Vorbereitung auf den externen Berufsabschluss für handwerkliche Berufe beträgt XXX Euro zzgl. der Lernmaterialien (ca. XXX Euro) und einer einmaligen Prüfungsgebühr (XXX Euro). Die Lehrgangsgebühr wird nicht staatlich gefördert. Allerdings besteht hier die Möglichkeit der Förderung durch den Arbeitgeber, der an einer entsprechenden Qualifizierung des Mitarbeiters interessiert ist. Jeder, der an der Vorbereitung auf den externen Berufsabschluss für handwerkliche Berufe teilnehmen möchte wird von uns individuell mit allen Förderoptionen persönlich beraten. Die Kostenträger für diese Weiterbildung sind:

  • Selbstzahler
  • Förderung durch den Arbeitgeber
  • Bildungsförderung des Bundeslandes
  • Meister BAföG
  • Berufsgenossenschaft
  • Rentenversicherung
  • Weitere Förderungen auf Anfrage

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Your Content Goes Here

Der Beruf des Kaufmanns/ der Kauffrau im Außenhandel setzt ein Interesse für Handelstätigkeiten im Import- und Exportgeschäft voraus. Außerdem sind folgende Voraussetzungen erforderlich bzw. wünschenswert:

  • Kaufmännisches Denken
  • Organisatorische und analytische Fähigkeiten
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • Kundenorientierung und Kontaktbereitschaft
  • Gute sprachliche Qualifikationen in Deutsch und Englisch
  • als auch ggf. in anderen Fremdsprachen sind von großem
  • Vorteil
  • Sorgfalt

Außerdem wird für diese Umschulung ein Mindestalter von 25 Jahren vorausgesetzt. Eine einjährige Berufserfahrung (egal in welchem Beruf) ist wünschenswert.

Meine Perspektive im Arbeitsmarkt

Your Content Goes Here

Deutschland gehört im Bereich des Im- und Exportes zur Weltspitze. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Unternehmen, gerade in Hamburg – dem deutschen Tor zur Welt, die auf das kaufmännische Geschick und die Qualifikation von Außenhan delskaufleuten angewiesen sind. Außerdem sind die Aufstiegs– und Verdienstmöglichkeiten hoch. Je nach individueller Lebensplanung kann eine Fortbildung zum/ zur Handelsfachwirt/in oder zum/ zur Fachwirt/in für Außenwirtschaft die Karriereleiter nach oben weiter öffnen und damit die Perspektive einer erfolgreichen Karriere schaffen.

Ansprechpartner:
Silke Diers

E-Mail:
Silke.Diers@myschool.hamburg

Telefon:
040 211 12-545

Standort:
Wendenstraße 493
20537 Hamburg

Telefonische und E-Mail Erreichbarkeit:

Montag – Freitag: 8.00 – 22.00 h
Samstag: 8.00 -20.00 h

Kontakt

Kontaktieren Sie uns jetzt unverbindlich
und kostenfrei.